19.06.2019

OJA-Sitzung mit den Ulmer Bundestagsabgeordneten

Am 18. Juni diskutierten wir im Rahmen unserer OJA-Sitzung mit den Ulmer Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer (CDU), Hilde Mattheis (SPD) und dem Wahlkreisreferenten Uli Walter (FDP) über die anstehende Novellierung des Berufsbildungsgesetz (BBiG) auf Grundlage des aktuellen Referentenentwurfs.

In der Debatte gab es für uns eine überraschende Einigkeit in der Frage der Perspektive bei der Übernahme und bei der Lern- und Lehrmittelfreiheit, andere Themen wurden kontroverser diskutiert. Wir nehmen dies auf jeden Fall positiv auf, bemessen werden wir die Aussagen allerdings an den konkreten Handlungen. Um unseren Gästen eine Erinnerungsstütze an die Hand zu geben, haben wir am Ende unseren Forderungskatalog übergeben.

Unsere Forderungen bleiben:

  • Die Aufnahme der dual Studierenden in den rechtlichen Geltungsbereich des Berufsbildungsgesetzes
  • Eine existenzsichernde und an den Tarif gebundene Ausbildungsvergütung
  • Klare Perspektiven durch eine sichere Übernahme nach der Ausbildung
  • Eine Stärkung der dreijährigen Ausbildung
  • Lehr- und Lernmittelfreiheit

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden